Spam-Trap

Aus C3D2
Version vom 31. März 2008, 20:30 Uhr von Blitz (Diskussion | Beiträge) (Was kann man mit dem gesammelten Spam tun?)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Spam Trap

Ziel

Das Ziel ist einen minimalen (E)SMTP Server zu betreiben, der soviel Spam sammelt wie möglich. Praktisch wäre, wenn er eine komplette Domain (.*@foobar.de) bedient.

Interessierte Leute

Potentielle Server-Implementationen

Datenhaltung

Da Informationen aus dem SMTP-Dialog auch interessant sind, sind bestehende Maildatenformate (MBOX, Maildir etc) wohl nicht dazu geeignet den gesammelten Müll adäquat zu archivieren. Folgende Möglichkeiten fallen mir spontan ein:

Den kompletten SMTP-Dialog plus Verbindungsinformationen archivieren

Das hätte den Vorteil, daß man im Nachhinein jede denkbare Auswertung vornehmen kann. Praktisch sollte man sich dabei aber Gedanken machen, wie man das effizient indiziert. Ein Ordner mit ein paar Zehntausend Textdateien bringt es da wohl eher nicht.

Standard-Maildir (oder MBOX) plus Metadaten

...

Was kann man mit dem gesammelten Spam tun?

Eigene DNSBL

...

Tolle Statistiken

  • Bunte Graphen, die interessante Kriterien zeigen

Public API

Jeder sollte darauf zugreifen können. Nur wie? XML-RPC?

  • als ATOM-Feed per HTTP ausliefern

Effektivität anderer Spamfilter testen

Man könnte überprüfen, wie genau Spamhaus&Co, SpamAssassin und andere Spamgegenmaßnahmen den gesammelten Spam erkennen.