PGP/Paperbackup

Aus C3D2
Version vom 17. Juli 2019, 01:20 Uhr von W01f (Diskussion | Beiträge) (Änderung 30331 von W01f (Diskussion) rückgängig gemacht.)

Wechseln zu: Navigation, Suche

(1) Ein Backup von Schlüsselmaterial ist wichig. (2) Das bislang sicherste Backup-Medium ist Papier.

Abhängigkeiten

  • Datenmenge kleine 1500 Byte je Code![1]
  • paperkey
  • dmtx-utils[2]
  • coreutils (split, cat, cut, rev)
  • Public Key File muss noch aufzutreiben sein um die Metadaten wiederherzustellen
  • Passwort muss bekannt sein sofern eines gesetzt wurde

Backup

Export

gpg --export-secret-key ${KEY_ID} | paperkey --output-type raw | split -b 500 - key-

Datamtrix erstellen

for K in key-*; do dmtxwrite -e c $K > $K.png; done

Wiederherstellen

Datamatrix lesen

Nach dem Scannen des Papiers die Daten wieder einlesen …

for p in key-*.png; do dmtxread $p > $(echo $p|rev|cut -d"." -f2-|rev)".bin"; done

PGP Secret Key neu erstellen

Der PGP Public Key muss für die Metadaten bereitgestellt werden.

Vom Keyserver laden:

gpg --recv-keys $KEYID

Oder aus Datei importieren:

gpg --import $DATEI

Und anschließend kann der Secret key neu erstellt werden.

cat key-*.bin | paperkey --pubring ~/.gnupg/pubring.gpg > secret-key.gpg

Referenzen

  1. https://www.dhpiggott.net/2015/05/20/paper-ssh-gpg-key-backups/
  2. https://schnouki.net/post/2010/howto-backup-your-gnupg-secret-key-on-paper/