Bitcoin: Unterschied zwischen den Versionen

Aus C3D2
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Anonymität VS. Pseudonymität)
K (link von maloi)
Zeile 9: Zeile 9:
 
Es bedarf weiterer Anonymisierungsmaßnahmen, um mit Bitcoin zu einem bestimmten Grad anonym zu bezahlen. Das Vorgehen ist dabei sehr fehleranfällig. Den meisten Empfängern und Beobachtern wird die Auflösung von IP-Adressen allein zwar nicht hinreichend genau gelingen. Gegen (große) Unternehmen oder gar Staaten hingegen hilft die Kombination mit u.a. [[Tor]] oder anderen Maßnahmen für das [[Deep Web]] AKA [[Darknet]]. Moderne Möglichkeiten die Anonymisierung in Bitcoin zu steigern: Lightning, Stonewall, CoinJoin, BIP47, Dandelion, Coinshuffle. Weitere Hinweise gibt [https://en.bitcoin.it/wiki/Privacy das Bitcoin-Wiki].
 
Es bedarf weiterer Anonymisierungsmaßnahmen, um mit Bitcoin zu einem bestimmten Grad anonym zu bezahlen. Das Vorgehen ist dabei sehr fehleranfällig. Den meisten Empfängern und Beobachtern wird die Auflösung von IP-Adressen allein zwar nicht hinreichend genau gelingen. Gegen (große) Unternehmen oder gar Staaten hingegen hilft die Kombination mit u.a. [[Tor]] oder anderen Maßnahmen für das [[Deep Web]] AKA [[Darknet]]. Moderne Möglichkeiten die Anonymisierung in Bitcoin zu steigern: Lightning, Stonewall, CoinJoin, BIP47, Dandelion, Coinshuffle. Weitere Hinweise gibt [https://en.bitcoin.it/wiki/Privacy das Bitcoin-Wiki].
  
Einfache und weitgehend wirksame Möglichkeiten stellen die Cryptocurrencies [[ZCash]] und [[XMR|Monero]] dar. Diese Projekte haben Anonymisierung als Hauptziel ausgemacht. Weitere Services erlauben Bitcoin in Monero umzuwandeln und mit Monero auf Bitcoin Adressen zu überweisen.<ref>https://xmr.to/</ref> Einige Wallets unterstützen diese Funktion direkt. Eine so gewonnene Anonymität ist aber nicht perfekt. Ein Vorteil für den Absender ist die gewünschte Anonymität bei gleichzeitiger Wahrung der Transparenz des Empfängers durch View-Keys.
+
Einfache und weitgehend wirksame Möglichkeiten stellen die Cryptocurrencies [[ZCash]]<ref>https://crypto.stanford.edu/timings/</ref> und [[XMR|Monero]] dar. Diese Projekte haben Anonymisierung als Hauptziel ausgemacht. Weitere Services erlauben Bitcoin in Monero umzuwandeln und mit Monero auf Bitcoin Adressen zu überweisen.<ref>https://xmr.to/</ref> Einige Wallets unterstützen diese Funktion direkt. Eine so gewonnene Anonymität ist aber nicht perfekt. Ein Vorteil für den Absender ist die gewünschte Anonymität bei gleichzeitiger Wahrung der Transparenz des Empfängers durch View-Keys.
  
 
Die Anonymisierungsmaßnahmen von MimbleWimble wurden im Nov 2019 leicht verständlich wiederlegt<ref>https://medium.com/dragonfly-research/breaking-mimblewimble-privacy-model-84bcd67bfe52</ref> nachdem zuvor zahlreiche kritische Stimmen innerhalb der Community die Schwächen benannten.
 
Die Anonymisierungsmaßnahmen von MimbleWimble wurden im Nov 2019 leicht verständlich wiederlegt<ref>https://medium.com/dragonfly-research/breaking-mimblewimble-privacy-model-84bcd67bfe52</ref> nachdem zuvor zahlreiche kritische Stimmen innerhalb der Community die Schwächen benannten.

Version vom 18. November 2019, 17:53 Uhr

Das p2p-Zahlungssystem ist seit Januar 2009 am Start: Es darf durchaus als erfolgreich einordnet werden, wenngleich noch zahlreiche Probleme bestehen und kein endgültiger Durchbruch abseits von Menschen mit Enthusiasmus und Hang zur Privatsphäre (samt fragwürdigen Gestalten) absehbar ist.

Red Flag: Die Schreibweisen Bitcoins und BitCoin sprechen eher dafür, dass der Sprecher keine Ahnung oder einen fragwürdigen Sprachstil hat.

Anonymität VS. Pseudonymität

Bitcoin ist grundsätzlich nicht anonym, wie manche denken mögen, sondern pseudonym. Individuen kann eine Adresse zugeordnet werden. Die nur einmalige Verwendung von Adressen wird daher als eine wirksame Maßnahme betrachtet.

Es bedarf weiterer Anonymisierungsmaßnahmen, um mit Bitcoin zu einem bestimmten Grad anonym zu bezahlen. Das Vorgehen ist dabei sehr fehleranfällig. Den meisten Empfängern und Beobachtern wird die Auflösung von IP-Adressen allein zwar nicht hinreichend genau gelingen. Gegen (große) Unternehmen oder gar Staaten hingegen hilft die Kombination mit u.a. Tor oder anderen Maßnahmen für das Deep Web AKA Darknet. Moderne Möglichkeiten die Anonymisierung in Bitcoin zu steigern: Lightning, Stonewall, CoinJoin, BIP47, Dandelion, Coinshuffle. Weitere Hinweise gibt das Bitcoin-Wiki.

Einfache und weitgehend wirksame Möglichkeiten stellen die Cryptocurrencies ZCash[1] und Monero dar. Diese Projekte haben Anonymisierung als Hauptziel ausgemacht. Weitere Services erlauben Bitcoin in Monero umzuwandeln und mit Monero auf Bitcoin Adressen zu überweisen.[2] Einige Wallets unterstützen diese Funktion direkt. Eine so gewonnene Anonymität ist aber nicht perfekt. Ein Vorteil für den Absender ist die gewünschte Anonymität bei gleichzeitiger Wahrung der Transparenz des Empfängers durch View-Keys.

Die Anonymisierungsmaßnahmen von MimbleWimble wurden im Nov 2019 leicht verständlich wiederlegt[3] nachdem zuvor zahlreiche kritische Stimmen innerhalb der Community die Schwächen benannten.

Ein Vergleich der Technologien in „Privacycoins“ Stand 11/2019 ist bei ZCoin nachzulesen; dort werden auch Aktualisierungen angestrebt.

howto

In Vorbereitung eines Themenabends zu Bitcoin[4], gibt es hier die Gelegenheit Fragen zu formulieren.

FAQ für howto

F: Was ist Bitcoin?

  • Die erste dezentrale Kryptowährung und das dafür zuständige auf Blockchaintechnologie basierendes Zahlungsnetzwerk und der Beweis, dass Geld ohne Banken funktioniert.

F: Was kann man damit machen?

  • Wie mit anderem Geld auch, kann damit den Warenaustausch/Kauf bezahlt werden, hier allerdings auch digital.

F: Wer steckt dahinter?

  • Das Projekt wurde von einem gewissen Satoshi Nakamoto (näheres zur Person ist nicht bekannt) gestartet und wird inzwischen von einem Team zur Entwicklung und durch die Bitcoin Foundation finanziert fortgeführt.
  • In Deutschland gibt es einen Verein auf Bundesebene, der ebenfalls Mitglied der Bitcoin Foundation ist.

F: Was kaufen die Menschen mit Bitcoin?

  • Grundsätzlich alles mögliche! Im Schwerpunkt stehen aber Produkte die hinsichtlich der Privatsphäre sensibel sind, wie digitale Dienstleistungen und Produkte (Webservices: VPN, Domains; eBooks) .
  • Bislang wird hauptsächlich damit spekuliert und unter dem Eindruck der zunehmenden staatlichen Überwachung ein neuer Schutzbereich geschaffen.

F: Wie bekomme ich Bitcoin?

  • Genauso wie du Euro, US-Dollar oder andere Währungen erhältst, also im Wesentlichen durch das Tauschen.
  • Die meisten Leute kaufen Bitcoin gegen staatliche Währungen bei den Exchange-Services (Wechslestuben, meist online).
  • Alternativ kann man Dinge verkaufen, Arbeit leisten oder Spenden sammeln.

F: Ist Bitcoin anonym?

  • Nein! Bitcoin ist pseudonym und hochgradig transparent. Jede Transaktion auf der Blockchain kann dauerhaft nachvollzogen werden. Es gibt Lösungen um Bitcoin-Transaktionen anonym oder zumindest abstreitbar zu machen, die Verwendung fällt dann aber in den für unvorsichtige Nutzer gefährlichen Bereich der OpSec.

beim C3D2

Manche im C3D2 verwenden Bitcoin – ob aus Neugier, Enthusiasmus oder einfach um es auch einmal ausprobiert zu haben. Der Traum schnell reich zu werden dürfte spätestens seit der Einführung von ASICS ausgeträumt sein.

Einige haben ihre Bitcoin frühzeitig verkauft oder durch Ungeschick verloren, wenige Glückliche einfach vergessen und später doch wieder gefunden.

Beim C3D2 werden Spenden in Bitcoin akzeptiert. Bei Nachfrage nehmen wir auch gerne andere Cryptowährungen (z.B. Ethereum oder Monero). Solche Spenden werden dann beispielsweise für den Erwerb von Dienstleistungen wie VPN eingesetzt und im Zweifel zugunsten von Vereinsausgaben liquidiert. Eine sehr angenehme Eigenheit ist die Transparenz der Zahlungsvorgänge.

Beispiele im C3D2

Da wir ebenfalls Anonymisierung via VPN einsetzen, macht es Sinn solche Dienste in Bitcoin zu bezahlen, s.a. das Crowd-Funding für VPN im HQ.

Spendende möchten manchmal einfach anonym bleiben. U.a. mit Bitcoin ist dies auch ohne Besuch im HQ möglich. Die angebotene Adresse wurde 2018 durch aktueller Darstellungen (encoding f. segwit und bech32[5]) ergänzt, da deren Verwendung Gebühren einspart. Auch wenn beim Nachschlagen keine Beträge auf diesen Adressen ausgewiesen werden, bleib der Key der selbe. In 2019 wurden die Schlüssel getauscht um neue Formate nativ zu unterstützen; Altcoins aus Forks wurden in Bitcoin umgetauscht.

Links

Erklärungen für den Einsteig
Hintergrundwissen
Tools
Shows

Wiki

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. https://crypto.stanford.edu/timings/
  2. https://xmr.to/
  3. https://medium.com/dragonfly-research/breaking-mimblewimble-privacy-model-84bcd67bfe52
  4. Bitcoin Paper
  5. Bech32 Adoption