wpa_supplicant

Aus C3D2
Wechseln zu: Navigation, Suche

wpa_supplicant ist eine Variante, wie Verbindungen mit dem WLAN verwaltet werden können.

Vergleich mit anderen Diensten

allgemeine Vor- und Nachteile

allgemeine Vorteile
allgemeine Nachteile
  • bei Verbindungsproblemen ist ggf. der Dienst wpa_supplicant im Weg

Vergleich mit NetworkManager

Im Vergleich zum NetworkManager (debianman:networkmanager)[1], beispielsweise unter Gnome[2] (package network-manager-gnome), ist wpa_supplicant weniger fehleranfällig und leichter direkt aus dem Terminal konfigurierbar.

Installation

Kompatibilität

Vorab sollte anhand der Liste beim Projekt geprüft werden, ob eure Hardware auch kompatibel ist.

Debian

Pakete
  • wpasupplicant (Service und Tools)
  • wpagui (grafisches Frontend)
Paket installieren
sudo apt-get update
sudo apt-get install wpasupplicant
Rechte auf Interfaces beschränken
sudo chmod 0600 /etc/network/interfaces
wpa_supplicant.conf erstellen
siehe #Konfiguration
Interfaces prüfen
cat /etc/network/interfaces
oder setzen:
sudo vi /etc/network/interfaces
# The loopback network interface
auto lo
iface lo inet loopback

auto wlan0
iface wlan0 inet dhcp
  wpa-conf /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf
# EOF
alternativ s.a. Network-bonding-failover um ohne Verbindungsabbruch zwischen LAN und WLAN wechseln zu können.
Netzwerkdienst neustarten
sudo /etc/init.d/networking restart

Konfiguration

Die Konfigurationsdatei (Standard: /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf) muss nach jeder Änderung erst neu eingelesen werden um wirksam zu werden. Mit wpa_cli kann wpa_supplicant direkt gesteuert werden.

erstmal ansehen
cat /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf
Die Datei kann neben den Netzwerken im Kopf ein paar allg. Angaben enthalten
# general config

ctrl_interface=/var/run/wpa_supplicant

ctrl_interface_group=0

# activily scanning for ap
ap_scan=1

fast_reauth=1

# compatibility to older ap
eapol_version=1

# allow updating config by wpa_cli
# update_config=1

Priorisierung

Für jedes Netzwerk kann über den Wert priority=x ein Wert x (Ganze Zahlen -ge 0) definiert werden. Die Verbindung wird zum Netzwerk mit der höchsten Priorität zuerst aufgebaut, bei gleicher Priorität wird die Reihenfolge durch die Eintragung in der Konfiguration bestimmt.

Keine / Doppelte SSID

Um eine unerwünschte Verbindung zu APs mit gleicher SSID zu verhindern kann die BSSID definiert werden. Wenn der AP keine SSID sendet, muss für das Netzwerk mit scan_ssid=1 aktiv nach der SSID gescannt werden.

Offenes WLAN konfigurieren

die Datei kann so zum freien WLAN im HQ führen:

vi /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf

Und anhängen von..

# general unsec network ####
# This one is for connecting to any unsecured network your machine comes into contect with, just comment out if you don't like this: 
#network={
#        key_mgmt=NONE
#        priority=0
#        id_str="unsecure open wifi"
#}

# ## ### ### C3D2 ### ### ## #
network={
        ssid="C3D2"
        key_mgmt=NONE
        priority=2
        id_str="C3D2"
}
# ## ### ### C3D2 ### ### ## #
#EOF 

Passwortgeschütztes WLAN konfigurieren

mit wpa_passphrase

am Bsp. C3D2-fallback als Einzeiler

so kann die Konfigurationsdatei für ein Netzwerk erweitert werden, Der Prompt erwartet die Passphrase

wpa_passphrase C3D2-fallback >> /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf

entsprechend ohne Prompt - das Passwort wird sowohl in der Shell History als auch in der Konfigurationsdatei im Klartext abgelegt

echo "zweimalDasUebliche" | wpa_passphrase C3D2-fallback >> /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf

mit wpa_cli

wpa_cli ist eher für die ambitionierte Anwenderin und zum Testen zu empfehlen. Konfigurationsdatei zuvor sichern!

Vorgehensweise:

  • konfigurierte Netzwerke listen
  • Scannen anschalten
  • verfügbare Netzwerke anzeigen
  • neue Konfiguration anlegen (Ausgegebene id wird weiterverwendet, hier 0)
  • SSID für Netzwerk mit id setzen
  • PSK für Netzwerk mit id setzen
  • Priorität festlegen (Ganzzahl >= 0; höhere wird eher verbunden)
  • Netzwerk auswählen
  • Netzwerk aktivieren
  • Konfiguration speichern (benötigt Eintrag update_config=1 in Konfigurationsdatei, nicht empfohlen)

unter wpa_cli

list_networks
scan
scan_results
add_network
set_network 0 ssid "WLAN-Network"
set_network 0 psk "SupahSecretPassphrase"
set_network 0 priority 0
select_network 0
eneable_network 0
save_config

Deaktivieren

Um das Netzwerk manuell konfigurieren zu können, muss WPA Supplicant zunächst deaktiviert werden.

???

wpa_supplicant-gui

Für die grafische Bedienung gibt es auch eine Erweitung.


Quellen

Einzelnachweise

  1. https://wiki.debian.org/NetworkManager
  2. https://wiki.gnome.org/Projects/NetworkManager