Diskussion:Server/cider

Aus C3D2
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verpfuschen der Pakete durch eine längst überfällige Aktualisierung

Ich war übermütig und versuchte cider auf aktuellen Stand zu halten. Fail!

Wie sich später herausstellte war die die Aktualisierung (2017-02-07) nicht erfolgreich. Im Gegenteil! Ich habe mir und anderen mal wieder bewiesen, dass das mit dem apt nicht meine Welt ist. :-D :-(

Des Debakel war groß!

  • udevd
  • journald
  • logind

und vieles mehr war kaputt.


Erstmal wieder zum Starten bringen:

  • Dankenswerter Weise fällt systemd erst einmal bei nennenswerten Problemen selbstständige in eine Art emergency shell.
dank an mic!
dank an strfry!
  • Austragen (Auskommentieren) von wohl problematischen Parametern in den Dateien für die Konfiguration von Diensten mit systemd

#MemoryDenyWriteExecute=yes
#RestrictRealtime=yes
#RestrictAddressFamalies=AF_UNIX AF_NETLINK
#SystremCallFilter=[...]

grep -Ri MemoryDenyWriteExecute /lib/systemd/system/
$EDITOR /lib/systemd/system/*
  • Also eigentlich wäre es ja mit sed einfach gewesen. (Aber so musste sich gleich mal noch angeschaut werden was so ringsherum dort noch im "service file" steht.)
  • Fehlend verfügbare Shell zsh durch bash ersetzt.
    • Beim Starten beim boot manager (yaboot) gestoppt und manuell eine Shell sh als init "angewiesen.
      boot: 
      Linux init=/bin/bash
    • root als (auch) schreibbar eingehängt.
      mount -o remount,rw /
    • Eintrag für das verwenden der standardmäßigen Shell für den Account root geändert.
      $EDITOR /etc/passwd
root:x:0:0:root:/root:/bin/sh


Erstmal etwas Bügeln:

  • /etc/apt/soures.list
    Hier entstand wohl das maßgebliche Problem. Es war testing (und sid) eingetragen. Bei testing gibt es aber nichts mehr für die verwendete Architektur powerpc.
    Demnach wurde testing durch stable ersetzt.
  • /etc/apt/apt.conf.d/90release
    Bei apt update erfolgte der Hinweis, dass sich die vermerkten Quellen (durch die direkt zuvor vorgenommenen Änderungen in der Datei /etc/apt/soures.list) für das verwendete Release keine passenden Quellen mehr verfügbar sind.
    Bisher war testing angegeben. Das wurde durch stable ersetzt.

Zum Glätten:

Nach dem Prüfen von Diensten, die eigentlich verfügbar sein sollten (mit systemctl -a), einige dafür benötigte Pakete nachinstalliert, die wohl nicht mehr da waren.