Diskussion:Libertäre Tage Dresden/2020/libertäre Betriebssysteme

Aus C3D2
Wechseln zu: Navigation, Suche

Präsentation

https://nextcloud.datenkollektiv.net/s/zzy7zsRYr8oFLpM

Praesi: https://nextcloud.datenkollektiv.net/s/wisTM2BJp85XFWE

Vortragende

Zweck

"Rundflug" über die Welt von freien Betriebssystemen mit freier Software (und unfreier Software), um Möglichkeiten für die einfache (und politisch vertretbare) Handhabung von Computern aufzuzeigen

Fragen, wie

  • "Warum ist proprietäre Software doof?"
  • "Wie ist das Wort frei definiert? Ist Wort frei das richtige Wort?"
  • "Warum gibt es so vielfältige Lizenzen bei Software und warum sind sie libertär?"

werden vorerst "ausgeblendet". Gern diskutieren (und philosophieren) wir mit euch (im Nachgang).

Wissenstransfer zur Befähigung von qualifiziertere eigene Entscheidung zur Auswahl möglichen Betriebssystemen soll stattfinden.

Wer ein freies Betriebssystem hat, es einfach "nur nutzt" und damit zufrieden ist, ist nicht unsere Zielgruppe. Wer erwartet, dass wir jetzt einfach allen ein Betriebssystem installieren, ist willkommen, aber muss sich mindestens in Geduld üben.


Ablauf

  • Wo ist die Präsentation zu finden?
  • Können Zwischenfragen gestellt werden?

Gliederung

"Geltungsbereich"

Wir sprechen über Computer, wie Desktops oder Laptops, also nicht Server oder Smartphones.

Im Übrigen funktioniert (nahezu) jedes erwähnte Betriebssystem auch auf Servern.
Betriebssysteme für Smartphones sind noch "anders". Da gibt es beispielsweise LineageOS.

Wir sprechen maßgeblich über GNU/Linux. BSD eine andere Familie von Betriebssystemen, die wir aber nur "am Rande" erwähnen.

Was die technischen und philosophischen Unterschiede sind, haben wir "ausgelagert".
Warum und wie sie entstanden sind, haben wir auch "ausgelagert".

Wir sprechen (eigentlich) nicht über Hardware.

Im Übrigen funktioniert (nahezu) jedes erwähnte Betriebssystem auf nahezu allen "gängigen" Geräten.
Wer die Möglichkeit hat selbst zu bestimmen welche Hardware benutzt werden kann, "seriöse" Listen finden. Sie werden bei der Präsentation als Verweis eingetragen.
Es muss (leider) Hardware grundsätzlich Misstrauen entgegengebracht werden. Freie Hardware ist (leider) die drastische Ausnahme. Selbst freie Firmware ist die arge Ausnahme.

Hardware

am Beispiel Laptop (unabhängig vom Betriebssystem)

  • praktische Restriktion ist nahezu immer der Arbeitsspeicher (Erweiterbarkeit)
  • Auflösung der Anzeige kann relevantes Kriterium sein
  • zusätzliche Grafikkarte ist oft völlig unnötig (und macht unnötigen Aufwand, auch beim Stromverbrauch)
  • gängiger Markt für gebrauchte Geräte (refurbished, mit Gewährleistung)
  • beim "Aufrüsten" durch Erweiterungen höchste Stufe bevorzugen, etwa beim Arbeitsspeicher
  • ohne SSD ist der Massenspeicher unverhältnismäßig langsam (Schreibgeschwindigkeit vergleichen)

kein Betriebssystem heißt Linux

  • Linux ist der Kernel von vielen Betriebssystemen.
  • Es gibt unglaublich viele Betriebssystemen - auch Distributionen genannt - mit Linux.
  • Es gibt nicht selten Distributionen, die auf bestehende Distributionen aufbauen. (Sehr viele Distributionen bauen auf Debian auf.)
https://distrowatch.com/

die Oberfläche ist nicht das Betriebssystem

(not) Ubuntu

but https://wiki.ubuntuusers.de/ (Deutschsprachigkeit)

Debian

(Achtung! Mehrere Programme für die Installation.) (Achtung! Einfach erst einmal non-free nutzen?)

LMDE

spezieller (persönlicher) Tipp (von user:vater)

Fedora

FreeBSD

Überspringen! Ist nachlesbar.

OpenBSD

Überspringen! Ist nachlesbar.

NixOS

Überspringen! Ist nachlesbar.

oder GuixSD

"Abbild" zum Installieren "brennen"

  • Herunterladen vom Abbild (Image, meistens .iso oder auch .img) von der Website vom Projekt
  • (bestehende eigenen Daten sichern)
  • Abbild auf den USB-Stick "brennen", um davon starten zu können
  • Starten vom USB-Stick einstellen und Starten

was letztlich ein Betriebssystem ausmacht

  • übliche Art
    • der Paketverwaltung
    • des verwendeten Dateisystem
    • der Aktualisierung
  • ringsherum
    • Lizenz
    • Projekt (mit Community, samt "Code of Conduct")

weiteres, noch zu erwähnendes

Install-Party wanted?
GLUG needed?
Willkommen im (Freiraum) Chaos!
verschiedene Linux-Tage (CLT)

wir mögen noch

  • … zoo zusammensuchen
    • Logo Debian
    • GNU

auch erwähnenswert

  • Tails
  • Qubes OS

  • OpenWrt