Datenspuren 2015/Pressespiegel

Aus C3D2
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datenspuren 2015
Hackers in the house – Crypto is not a Crime

Organisation · Entscheidungen · Mitmachen · Projekte · Pressespiegel
Anreise · Mitfahrgelegenheit · Unterkunft · Nützliches
Fahrplan · Lightning Talks · Spenden · lost+found
Feedback Umfrage · Review


Call for Participation

Die deutsche Version des Call for Participation kann im Frab nachgelesen werden. Die englische Version folgt hier:

Datenspuren 2015

Technische Sammlungen Dresden,
Sat+Sun October 24+25, 2015

Girls and boys,
get up on your feet and make some noise, because
hackers are in the house!

In June 2013, Edward Snowden came public with an intelligence affair, so extensive and intricate, that it went straight into the history books. Since that day, no day has passed without continuing intelligence scandals continuously filling print and online news.These affairs create a new awareness for our digital rights, which we once took for granted but now find fading away to mere symbols in an erosive atmosphere of clever policing in our shiny new digital world.

Where "everyone is suspicious" is a mantra, which leaks out from behind the closed doors of the security agencies. This violates the fundamental trust between citizens and the executive authorities, which is a key ingredient for democracies.

Where digitalisation makes every person transparent and privacy shall remain a state-owned privilege, we ask: how much secrecy does a democracy need and how much of it can we bear?

Where Big Data determines more and more of our everyday life and the vague promised advantages provided by of smart applications suffices to vilify perseverance on privacy rights as obsolete and reactionary, we need to discuss how much privacy to concede and who grants it.

Thus, Big Data requires a wholesome realignment of the relationship between people, state and economy. It also requires the digital vanguards that significantly further these developments in big corps' IT departments, at universities, in hackerspaces, or in the data centres of the services to rethink their responsibilities.

Therefore, the Chaos Computer Club Dresden (c3d2) invites you to submit proposals for technical, scientific, and artistic contributions to our event Datenspuren 2015. Topics are, not exclusively:

  • Cryptowars back then and today
  • Usability of cryptography
  • Forms of digital self-defence
  • Computer safety and security
  • Opportunities and perils of smart devices
  • Making you own devices (Maker + Breaker Scene)
  • Free Software & Open Hardware
  • Hacking as sub- and anticulture
  • Information ethics and privacy
  • Arts and electronics
Deadline for submissions
16th of August 2015
Format
Abstract (max. 300 words) for a lecture, workshop, installation/performance, track
Submission of lectures and workshops
with the conference system frab: https://frab.cccv.de/en/DS2015/cfp/session/new
Contact and questions
Organizing team: datenspuren@c3d2.de
Mailing list: datenspuren@lists.c3d2.de

Information on acceptance/rejection of submissions will be given until 15th of September 2015.

The event Datenspuren is a non-commercial community event. As we neither ask for entrance nor participation fees, we cannot pay any royalties. However, subsidizing travel and overnight stay might be granted for limited exceptions if reasonably founded. Applications can be directed to the organization team.

Presseeinladung zum Fototermin

Einladung zum Fototermin
„Datenspuren“ 2015 in Dresden

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 24. und 25 Oktober 2015 finden die Datenspuren in denTechnischen Sammlungen Dresden statt. Die zweitägige Hackerkonferenz wird jedes Jahr vom Chaos Computer Club Dresden organisiert und widmet sich in ihrer zwölften Auflage dem Thema „Smart Devices“.

Mit Blick auf Ihre redaktionelle Berichterstattung laden wir Sie herzlich ein zum

Fototermin „Datenspuren 2015“
am 21. Oktober 2015, um 11 Uhr
in den Technischen Sammlungen Dresden

Die Veranstalter vom Chaos Computer Club Dresden werden gemeinsam mit Projektkoordinatoren der Technischen Sammlungen Dresden das diesjährige Programm vorstellen und als Gesprächspartner zur Verfügung stehen. Ein Fotomotiv wird für Fotografen bereitgestellt.

Um eine Rückmeldung über Ihr Kommen wird unter datenspuren@c3d2.de gebeten.

Weitere Informationen und das vollständige Programm unter www.datenspuren.de

Die Teilnahme an den Datenspuren ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich. Die Ausstellungen der Technischen Sammlungen können während der Konferenz eintrittsfrei besucht werden.

Pressekontakt:Martin Christian
E-Mail:datenspuren@c3d2.de
Tel.: XXX

Pressemitteilung für Datenspuren

Pressemitteilung vom 21. Oktober 2015

Vielfältiges Programm zu den „Datenspuren“ 2015 in Dresden

An diesem Wochenende veranstaltet der Chaos Computer Club die Datenspuren in den Technischen Sammlungen Dresden. Die zweitägige Konferenz zumThema „Smart Devices“ eröffnet dabei ein vielfältiges Programm, das nicht nur Hackern einiges zu bieten hat. Vorträge, Workshops und Bastelstationen laden Jung und Alt eintrittsfrei zum Informieren, Diskutieren und Mitgestalten ein.

Mit den gesellschaftlichen Folgen der Informationstechnologie beschäftigt sich die Hackerkonferenz Datenspuren in diesem Jahr. Seit 2004 wird die zweitägige Veranstaltung einmal im Jahr vom Chaos Computer Club Dresden organisiert. Am Wochenende des 24. und 25. Oktober 2015 werden in den Räumen der Technischen Sammlungen Dresden alte und neue Trends der IT analysiert, es wird gebastelt und sich ausprobiert. Ein kritischer Gedankenaustausch zwischen Politik, Gesellschaft und Technikern ist dabei jedes Jahr Ziel der Veranstaltung und Organisatoren.

In ihrer zwölften Auflage finden die Datenspuren an zwei Tagen parallel zu den Dauerausstellungen der Technischen Sammlungen Dresden statt. Thema sind in diesem Jahr Chancen und Risiken von mobilen und vernetztenGeräten – sogenannten Smart Devices. Smartphones, TVs, Uhren und Tablet PCs erleichtern den Alltag zwar ungemein, doch ihre Technologie bringt teilweise unschätzbare Gefahren mit sich: Sie erheben Daten, verteilen diese in Echtzeit und den meisten Nutzerinnen und Nutzer ist dieser Eingriff in ihre Privatsphäre gar nicht bewusst. Doch nicht nur Unternehmen nutzen die Spuren, die ein jeder durch die Nutzung von Smart Devices hinterlässt. Spätestens nach den Enthüllungen von Edward Snowden ist klar, dass die Überwachung der digitalen Kommunikation unüberschaubare Dimensionen genommen hat. Die Möglichkeiten zur Sicherung der digitalen Privatsphäre stellt ein zentrales Thema der Datenspuren 2015 dar.

Höhepunkte werden in diesem Jahr der Eröffnungsvortrag von Linus Neumann, Sprecher des Chaos Computer Club, und die Podiumsdiskussion zum Thema „Die Grenzen des Geheimen: Transparenz und Geheimhaltung im digitalen Zeitalter“ mit Gästen wie Gordian Meyer-Plath vom Landesamt für Verfassungsschutz Sachsen, Anna Biselli von netzpolitik.org und Constanze Kurz, Sprecherin des CCC, sein. Mitmachen und Fachsimpeln kann bei den Datenspuren nicht nur das IT-affine Fachpublikum. Alle sind herzlich eingeladen, den Vorträgen zu lauschen, sich an den Workshops zu beteiligen und gemeinsam alltagstaugliche Lösungen zu finden. Gemeinsam mit der Open Data Community werden Hacker und gewöhnliche Computernutzer außerdem zu einer Zukunftsspinnerei eingeladen. Im Rahmen des Projektes „Zukunftsstadt“ soll miteinander ein computerbasierter Beitrag für eine nachhaltige Stadtgesellschaft visioniert werden.

Die Teilnahme an den Datenspuren ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich. Die Ausstellungen der Technischen Sammlungen können während der Konferenz eintrittsfrei besucht werden.

Weitere Informationen und das vollständige Programm unter www.datenspuren.de

Pressekontakt: Martin Christian
E-Mail: datenspuren@c3d2.de
Tel.: XXX

Presseecho der Datenspuren 2015